Wie wählt man das Futter für seinen Hund aus?

Welches Hundefutter ist für meinen Hund das Richtige? Diese Frage kann einen Tierhalter lange beschäftigen. Vorrangig für viele ist, dass das Futter den Hund gesund halten soll. Der Hund soll aber auch durch die ausgesuchte Ernährung gesättigt sein. Für viele Tierhalter spielen auch der Preis und die Handhabe des Futters eine große Rolle.

Hundefutter

Ein Tierhalter wird aber schnell herausfinden : Jeder Hund ist anders und hat teils auch seine Geschmäcker. Damit die Suche nach dem richtiger Futter nicht zu lange dauert, sollte der Tierhalter seine Auswahl nach einigen Kriterien treffen.

Faktoren für die Futterentscheidung

Das Futter für den Hund sollte von einem Tierhalter nach Faktoren ausgewählt werden, wie Alter des Tieres, Gesundheitszustand, Gewicht, Grad der Aktivität und Fressverhalten. Die Faktoren wandeln sich zum Teil im Laufe eines Hundelebens. Das fängt schon im Welpenalter an. Welpenfutter hat eine relativ hohe Energiedichte. Auf diese Weise nimmt das Jungtier auch bei einer geringen Portionsgröße ausreichend Energie auf.

Hundefutter für ältere Tiere enthält oftmals Zusätze, die Knorpel und Gelenke schützen. So wird dank der richtigen Futterauswahl einer Verschleißerscheinung vorgebeugt. Wenn der Hund an Übergewicht oder Untergewicht leidet oder sehr aktiv ist, muss ein anderes Hundefutter vom Tierhalter ausgewählt werden. Leidet der Hund unter einer Erkrankung, ist das Füttern von speziellem Hundefutter nötig. Seniorenfutter für alte Hunde gibt es ebenfalls.

Abwechslung muss sein

Die Auswahl an Hundefutter ist sehr groß. In der Regel müssen sich die Tierhalter erst einmal durch verschiedene Arten von Futter – Nass- und Trockenfutter – durchprobieren. Erst nach und nach zeigt sich, welches Futter der Hund wirklich mag und frisst. Das Hauptaugenmerk beim Futterkauf sollte natürlich auf der Verträglichkeit liegen und darauf, dass das Futter den Hund gesund und nicht krank macht.

Hin und wieder die Futtersorte wechseln ist sinnvoll. Denn auch der Hund möchte abwechslungsreich ernährt werden. Ruhig auch mal das Barfen versuchen!